Michel Victor Acier

Ab 1764 prägte der französische Bildhauer Michel Victor Acier (1736-1799) den Stil der Manufaktur mit. So war er nach Kaendlers Tod 1775 alleinverantwortlich für die künstlerische Gestaltung des Meissener Porzellan®s. Als Vertreter des Frühklassizismus ließ er klassizistische Elemente in seine, dem Rokoko verbundenen Figuren einfließen. Das Bürgertum gehörte nun zum Kundenkreis der Manufaktur und bevorzugte schlichtere und funktionale Porzellane. Acier passte Form und Dekor entsprechend dem Zeitgeist an. Häusliche Szenen wie „Die gute Mutter“ oder „Die zerbrochenen Eier“ wurden bildwürdig.

3981